Weiterbildung / Titel praktischer Arzt: Infos für Schweizer und EU-Bürger

Alles zum Thema + weiterführende Infos

Der Titel «praktischer Arzt» ist explizit KEIN Facharzttitel. Dennoch haben Trägerinnen und Träger mehr Rechte als Mediziner ohne diese Weiterbildung. Kurios: Ohne den Facharzttitel «Allgemeine innere Medizin» wird auch der Titel «praktischer Arzt / praktische Ärztin» in der Schweiz nicht vergeben. Und das, obwohl die Weiterbildung zum praktischen Arzt eigentlich zur Berufsausübung als niedergelassener Arzt in einer Privatpraxis berechtigt. Ganz schön verwirrend? Es gibt eine Erklärung.

Weiterbildungstitel «praktischer Arzt»: zahnloser Tiger?

Das Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) erklärt auf seiner Webseite, dass der «praktische Arzt» nach erfolgreicher Ausbildung im Anschluss an seine 3-jährige Weiterbildung eigenverantwortlich im Bereich der medizinischen Grundversorgung tätig sein darf. Das kann also die Anstellung in einer Gemeinschaftspraxis oder die Gründung einer eigenen Praxis (Selbstständigkeit) - zum Beispiel einer Hausarzt-Praxis - sein.

Man könnte also meinen, dass man sich die Weiterbildung zum Facharzt sparen kann, wenn man das Ziel verfolgt, Hausarzt bzw. Hausärztin zu werden oder einen ähnlichen Weg einschlagen möchte. Doch ganz so einfach scheint es nicht zu sein, denn das SIWF schreibt auch:

«Voraussetzung für die Erteilung des Titels Praktischer Arzt ist die bestandene Facharztprüfung Allgemeine Innere Medizin.»

Und um diesen Titel zu erlangen, ist eben die fünfjährige Facharztweiterbildung obligatorisch. Allerdings wird die Bestehensgrenze hier auf eine um 10 % reduzierte relative Prozentzahl im Vergleich zu den Kandidatinnen und Kandidaten für Allgemeine Innere Medizin festgelegt, also zum Beispiel 63 % statt 70 %.

EU-Richtlinie als Hintergrund

Art. 30ff der EU-Richtlinie 93/16 (konsolidierte Fassung vom 1.5.2004) fordert, dass jeder Mitgliedsstaat eine «spezifische Ausbildung in der Allgemeinmedizin» anzubieten hat, die eine mindestens dreijährige Vollzeitausbildung vorsieht.

Im Sinne dieser Richtlinie hat das Bundesgesetz über die universitären Medizinalberufe (Medizinalberufegesetz, MedBG) und die Medizinalberufeverordnung (MedBV) den eidgenössischen Weiterbildungstitel «Praktische Ärztin / Praktischer Arzt» eingerichtet.

Hintergrund: Mit dem Freizügigkeitsabkommen besteht zwischen der Schweiz und der EU ein Staatsvertrag über die gegenseitige Anerkennung von Berufsqualifikationen.

Theoretische Berufsausübung möglich

Um eine Privatpraxis zu gründen, die nicht mit den Krankenkassen abrechnet, ist prinzipiell kein Facharzttitel notwendig. Die dreijährige Weiterbildung zum praktischen Arzt nach Erlangung des eidgenössischen Arztdiploms würde also genügen, sofern diese nicht an den Facharzttitel «Allgemeine innere Medizin” gebunden wäre.

In EU-Staaten wie Deutschland ermöglicht bereits die Approbation als Arzt aus, um eine Privatpraxis zu eröffnen. Lediglich die Niederlassung als Vertragsarzt, der mit den Krankenkassen abrechnet, ist seit 2003 nicht mehr vorgesehen.

Europäischer Allgemeinmediziner = Praktischer Arzt in der Schweiz

Der in der Schweiz vergebene Titel «Praktischer Arzt / Praktische Ärztin» entspricht in Europa dem Titel des Allgemeinmediziners gemäss Artikel 28 und Anhang 5.1.4 der Richtlinie 2005/36/EG.

Das bedeutet also: Wer in einem EU-Staat als Allgemeinmediziner praktizieren darf und dazu eine mindestens dreijährige Ausbildung absolviert hat, könnte sich in der Schweiz als «praktischer Arzt» anerkennen lassen, allerdings nicht zwingend als Facharzt für allgemeine innere Medizin. Hierzu ist ein äquivalentes Diplom notwendig, dass im Zuge der direkten Anerkennung von EU-Diplomen jedoch ohne grosse Hürden akzeptiert wird. Zuständig für Anerkennung von Medizinalberufen ist stets die MEBEKO. 

Bundesamt für Gesundheit BAG
Medizinalberufekommission MEBEKO
Schwarzenburgstrasse 157
CH-3003 Bern
Telefon +41 (0)58 462 94 83
E-Mail: mebeko@bag.admin.ch

> Infos zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse
> Antragsformular - Direkte Anerkennung eines Weiterbildungstitels
> Antragsformular - Direkte Anerkennung eines Diploms 

Weiterführende Angebote der SuisseKasse GmbH

Kontakt

Gemeinsam mit meinem Team bin ich persönlich für Sie da. Bewerben Sie sich noch heute oder fordern Sie eine unverbindliche Beratung an. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 17:30 Uhr telefonisch für Sie erreichbar. Wichtig: Wenn Sie sich aus dem Ausland bewerben, sollten Sie bereits einen erfolgreichen Pre-Check zur Anerkennung Ihrer Ausbildung abgeschlossen haben.

kmb

Klara-Marie Beringmeyer
Büro | Kommunikation

☎️ +41 (0) 399 07 00

✉️ info@medicpersonal.ch

Invalid Email
Invalid Number

Telefonische Servicezeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

Von Quereinstieg bis Führungsqualifikation

Egal, ob Sie ungelernt sind und den Quereinstieg in die Pflege wagen möchten, bereits über einschlägige Berufserfahrung oder gar Führungsqualifikation verfügen: Gemeinsam mit uns finden Sie Ihren Traumjob - und das bei flexibler Zeiteinteilung. Mehr? Geht nicht. Rufen Sie uns an oder bewerben Sie sich direkt über unser Bewerberformular.

Aktuelles aus unserem Magazin

Weiterbildung / Titel praktischer Arzt: Infos für Schweizer und EU-Bürger

Der Titel «praktischer Arzt» ist explizit KEIN Facharzttitel. Dennoch haben Trägerinnen und Träger mehr Rechte als Mediziner ohne diese Weiterbildung....
Zum Beitrag about Weiterbildung / Titel praktischer Arzt: Infos für Schweizer und EU-Bürger

Als Arzt/Ärztin in der Schweiz arbeiten: alle Infos für MedizinerInnen aus Deutschland

Jedes Jahr wandert eine mittlere fünfstellige Anzahl an Menschen in die Schweiz aus. Besonders beliebt ist die Schweiz bei gut...
Zum Beitrag about Als Arzt/Ärztin in der Schweiz arbeiten: alle Infos für MedizinerInnen aus Deutschland

Eidgenössische Prüfung Humanmedizin [Schweiz]: alle Infos für Studierende

Wer als Medizinerin oder Mediziner in einem Schweizer Spital oder einer Praxis praktizieren will, muss zahlreiche Hürden nehmen. Nach dem...
Zum Beitrag about Eidgenössische Prüfung Humanmedizin [Schweiz]: alle Infos für Studierende

Nach dem Medizinstudium: berufliche Möglichkeiten für Mediziner

Das Medizinstudium geniesst weltweit große Anerkennung und Prestige. Doch nicht immer entscheiden sich Absolventen im Anschluss dafür, auch tatsächlich als...
Zum Beitrag about Nach dem Medizinstudium: berufliche Möglichkeiten für Mediziner

Medizinstudium Schweiz: Überblick & Leitfaden

Das Medizinstudium gilt weltweit als anspruchsvoll und bietet gleichzeitig vielfältige berufliche Möglichkeiten bei hohem Prestige. Die Schweiz geniesst aufgrund der...
Zum Beitrag about Medizinstudium Schweiz: Überblick & Leitfaden

Als Pflegekraft in der Schweiz arbeiten

Genau wie in Deutschland werden auch in der Schweiz Pflegekräfte händeringend gesucht. Der Unterschied zur Bundesrepublik: Das Lohnniveau ist in...
Zum Beitrag about Als Pflegekraft in der Schweiz arbeiten

Infos für Bewerber, Vermittlungspartner und Einrichtungen

Sie möchten sich auf eine Stelle bewerben? Dann senden Sie Ihre Bewerbung, bestehend aus:

  • Lebenslauf,
  • Zeugnissen,
  • evtl. Anerkennung und
  • Anschreiben (optional)

Sie sind Vermittlungspartner und möchten uns Bewerbervorschläge machen? Kontaktieren Sie uns telefonisch oder via Mail.

Sie sind eine Einrichtung und möchten eine Stelle melden?
Rufen Sie am besten an oder melden Sie Ihre Vakanz via Mail. Zudem geben wir Ihnen gerne Zugriff auf unsere Bewerberkartei.

+41 (0) 800 450 550
info@medicpersonal.ch

FAQ - Antworten auf häufige Fragen

Grundlegend gilt: Je mehr Infos Sie über sich einreichen, desto besser. Senden Sie uns daher gerne sämtliche relevanten Zeugnisse und natürlich Ihren Lebenslauf. Als Bewerber*in aus dem Ausland (z. B. Deutschland oder Österreich) sollten Sie ausserdem den Nachweis Ihres Pre-Checks oder gar die endgültige Anerkennung Ihrer Ausbildung / Abschlüsse / Diplome übersenden.

Wir können naturgemäss nicht garantieren, dass wir Sie erfolgreich an eine Partnereinrichtung vermitteln können. Letztlich ist die Vermittlung von der Anzahl und Qualität der Bewerberinnen und Bewerber abhängig. Da wir jedoch mit mehreren Einrichtungen kooperieren und Einblick in zahlreiche Vakanzen haben, steigt für Sie die Chance, einen Arbeitsvertrag zu erhalten.

Die Vermittlung ist für Bewerberinnen und Bewerber selbstverständlich kostenfrei. 

Ihr Vorteil bei MedicPersonal: Wir erhalten nahezu täglich neue Ausschreibungen, die Sie so möglicherweise gar nicht online auf bekannten Jobportalen finden. Zudem haben wir durch unsere Kooperation mit medizinischen Einrichtungen in der gesamten Schweiz einen direkten Draht. All das erhöht für Sie die Chance, Ihren Traumjob zu finden. 

Zusätzlich profitieren Sie von unseren Zusatzleistungen im Bereich Versicherungen und Altersvorsorge. Durch die Geschäftstätigkeiten unserer Dachorganisation können wir Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 

Nein, Sie sind und bleiben auch nach einer Bewerbung über uns vollkommen frei und dürfen sich jederzeit selbst auf jede ausgeschriebene Stelle bewerben.