Als Pflegekraft in der Schweiz arbeiten

Alles zum Thema + weiterführende Infos

Genau wie in Deutschland werden auch in der Schweiz Pflegekräfte händeringend gesucht. Der Unterschied zur Bundesrepublik: Das Lohnniveau ist in der Schweiz deutlich höher. Zwar ist dies vor allem den hohen Lebenshaltungskosten geschuldet - Miete, Lebensmittel und Co sind etwa 20 % teurer - doch am Ende bleibt oft trotzdem noch mehr Netto zum Leben übrig. Grund genug also, sich eventuell einfach mal bei einer Einrichtung in der Schweiz zu bewerben. Aber wie läuft das im Detail ab? Wir klären auf. 

Anerkennung der deutschen Ausbildung

Wer nicht als ungelernter Quereinsteiger Fuss fassen, sondern sofort in einer entsprechenden Position mit entsprechendem Gehalt beginnen möchte, muss genau wie in Deutschland eine Ausbildung vorweisen. Um die Anerkennung der deutschen Abschlüsse kümmert sich das Rote Kreuz in der Schweiz.

Durch eine entsprechende Vorprüfung lässt sich ein Nichtbestehen der eigentlichen Prüfung vermeiden. Die Vorprüfung ist kostenlos, das reguläre Zulassungsverfahren schlägt mit etwa 1’000 Franken zu Buche. Gerne unterstützen wir Sie bei diesem Prozess und beantworten Ihnen vorab alle Fragen bezüglich der Anerkennung Ihres Abschlusses.

> Weiterführende Infos zur Anerkennung Ihres Abschlusses
> Hier geht's zum sogenannten Pre-Check des SRK

Typische Pflegeberufe in Deutschland:

  • Pflegefachmann / Pflegefachfrau
  • Sozialassistent / Sozialassistentin.
  • Heilerziehungspfleger / Heilerziehungspflegerin.
  • Altenpflegehelfer / Altenpflegehelferin
  • Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in.
  • Anästhesietechnische/r Assistent/in
  • Pflegefachassistent / Pflegefachassistentin

Wir zahlen 50 % der Kosten für die Anerkennung

Wir übernehmen die Hälfte der Kosten, die Ihnen für die Anerkennung Ihrer Ausbildung in der Schweiz entstehen. Nach dem kostenlosen Pre-Check verlangt das SRK etwa 550 bis 1'130 Franken für die Ausstellung der Anerkennungsurkunde. Voraussetzung für die anteilige Kostenübernahme von 50% ist eine erfolgreiche Vermittlung Ihrer Person durch unsere Agentur.

Jobsuche

Als Nächstes folgt die Jobsuche. Tipp: Nutzen Sie einfach unseren Vermittlungsservice. Wir vermitteln Sie gemäss Ihrer Vorstellungen und Ihres Ausbildungsgrades an die passende Einrichtung in verschiedenen Schweizer Kantonen. Zeitgleich profitieren Sie von unseren Ergänzungsleistungen. Dazu zählt beispielsweise der Abschluss einer günstigen Schweizer Krankenversicherung (für alle in der Schweiz wohnhaften Arbeitnehmer/innen verpflichtend). Auch bei allen anderen Formalitäten oder der Beratung zu Schweizer Vorsorgelösungen sind wir Ihnen auf Wunsch behilflich. Immer nur in dem Rahmen, den Sie benötigen.

Wie sieht es mit dem Gehalt aus?

Das mittlere Einkommen in der Schweiz beträgt etwa 6’500 Franken. In Euro umgerechnet sind das circa 6.590 Euro. In Deutschland liegt das mittlere Einkommen bei rund 3.550 Euro. Das ist ein gewaltiger Unterschied, der besonders auf die unterschiedlich hohen Lebenshaltungskosten (Miete / Immobilien, Lebensmittel etc.) zurückzuführen ist. Dennoch bleibt Schweizer Bürgerinnen und Bürgern fast immer mehr zum Leben als ihren Nachbarn aus Deutschland. Die Lebensqualität in der Schweiz gilt als sehr hoch.

In der Pflege liegt der Lohn sogar über dem Mittel. Durchschnittlich erhalten Pflegekräfte, abhängig von ihrer Position, 87'600 Franken brutto jährlich, das sind also 7’300 Franken pro Monat - umgerechnet entsprechend rund 7.400 Euro.

Beispiel: Brutto- / Netto-Verdienst

Vom Bruttolohn werden Sozialabgaben wie die AHV-Beiträge (1. Säule des Schweizer Vorsorgesystems), der Anteil für die Versicherung in einer Pensionskasse (berufliche Vorsorge) sowie die Quellensteuer (die ersten fünf Jahre nach Einwanderung) abgezogen. 

Beispiel: Einer Person mit einem Gehalt von 7’300 Franken blieben im Kanton Zürich 5'613.16 Franken übrig. 

Weil das Netto in der Schweiz nicht das “echte” Netto wie in Deutschland ist, ist noch die Krankenkasse (ab rund 200 Franken / Monat) sowie die Einkommensteuer (bestehend aus Bundessteuer, kantonaler und Gemeindesteuer) abzuziehen. Letztlich wäre auf Basis des hier genannten Bruttolohns als “Real-Nettolohn” von 4’750 Franken monatlich realistisch - also fast 4.820 Euro. Schliesslich ist die Steuerlast in der Schweiz deutlich geringer als in der Deutschland.

Wohnungssuche

Damit Sie Ihren Job in der Schweiz antreten und sich bei der zuständigen Einwohnerkontrolle anmelden können, benötigen Sie eine Meldeadresse. Auch hier sind wir Ihnen gerne bei der Immobiliensuche behilflich. Teilweise besteht auch die Möglichkeit, zunächst in einer Personalwohnung unterzukommen - natürlich nur, wenn Sie das wünschen und sich nicht direkt die passende eigene Wohnung finden lässt.

Aufenthaltsgenehmigung

Wenn Sie einen unterschriebenen Arbeitsvertrag vorweisen können, erhalten Sie problemlos eine Aufenthaltsgenehmigung B. Diese gilt für fünf Jahre und kann danach verlängert werden. Selbst bei einem befristeten Arbeitsverhältnis, wird Ihnen für die Vertragsdauer eine entsprechende Bewilligung (Ausweis L) erteilt. Wenn Sie ganz ohne Job einwandern möchten, müssen Sie sich aktiv um einen Arbeitsplatz bemühen. Wenn die Suche nicht länger als 90 Tage dauert (so lange dürfen Sie ohne Visum in der Schweiz bleiben), gibt es überhaupt kein Problem. Dauert es länger, können Sie eine Kurzaufenthaltsbewilligung für weitere 90 Tage (3 Monate) beantragen, um Ihre Jobsuche vor Ort fortzusetzen.

> Alle Aufenthaltsgenehmigungen für die Schweiz im Überblick

Leben in der Schweiz

Das Wichtigste wäre mit den oben genannten Punkten geklärt. Doch im Laufe der Zeit werden Sie mit weiteren Angelegenheiten konfrontiert werden. So tauchen Fragen auf wie: 

Zahlreiche Informationen dazu erhalten Sie auf unserem Partnerportal “auf-in-die-schweiz.de”. Unser Team beantwortet Ihnen diese und weitere Fragen aber gerne auch in einem persönlichen Gespräch.

Weiterführende Angebote der SuisseKasse GmbH

Kontakt

Gemeinsam mit meinem Team bin ich persönlich für Sie da. Bewerben Sie sich noch heute oder fordern Sie eine unverbindliche Beratung an. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 17:30 Uhr telefonisch für Sie erreichbar. Wichtig: Wenn Sie sich aus dem Ausland bewerben, sollten Sie bereits einen erfolgreichen Pre-Check zur Anerkennung Ihrer Ausbildung abgeschlossen haben.

kmb

Klara-Marie Beringmeyer
Büro | Kommunikation

☎️ +41 (0) 399 07 00

✉️ info@medicpersonal.ch

Invalid Email
Invalid Number

Telefonische Servicezeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

Von Quereinstieg bis Führungsqualifikation

Egal, ob Sie ungelernt sind und den Quereinstieg in die Pflege wagen möchten, bereits über einschlägige Berufserfahrung oder gar Führungsqualifikation verfügen: Gemeinsam mit uns finden Sie Ihren Traumjob - und das bei flexibler Zeiteinteilung. Mehr? Geht nicht. Rufen Sie uns an oder bewerben Sie sich direkt über unser Bewerberformular.

[anfrageformular2 id="8178"]

Aktuelles aus unserem Magazin

Als Pflegekraft in der Schweiz arbeiten

Genau wie in Deutschland werden auch in der Schweiz Pflegekräfte händeringend gesucht. Der Unterschied zur Bundesrepublik: Das Lohnniveau ist in...
Zum Beitrag about Als Pflegekraft in der Schweiz arbeiten

Infos für Bewerber, Vermittlungspartner und Einrichtungen

Sie möchten sich auf eine Stelle bewerben? Dann senden Sie Ihre Bewerbung, bestehend aus:

  • Lebenslauf,
  • Zeugnissen,
  • evtl. Anerkennung und
  • Anschreiben (optional)

Sie sind Vermittlungspartner und möchten uns Bewerbervorschläge machen? Kontaktieren Sie uns telefonisch oder via Mail.

Sie sind eine Einrichtung und möchten eine Stelle melden?
Rufen Sie am besten an oder melden Sie Ihre Vakanz via Mail. Zudem geben wir Ihnen gerne Zugriff auf unsere Bewerberkartei.

+41 (0) 800 450 550
info@medicpersonal.ch

FAQ - Antworten auf häufige Fragen

Grundlegend gilt: Je mehr Infos Sie über sich einreichen, desto besser. Senden Sie uns daher gerne sämtliche relevanten Zeugnisse und natürlich Ihren Lebenslauf. Als Bewerber*in aus dem Ausland (z. B. Deutschland oder Österreich) sollten Sie ausserdem den Nachweis Ihres Pre-Checks oder gar die endgültige Anerkennung Ihrer Ausbildung / Abschlüsse / Diplome übersenden.

Wir können naturgemäss nicht garantieren, dass wir Sie erfolgreich an eine Partnereinrichtung vermitteln können. Letztlich ist die Vermittlung von der Anzahl und Qualität der Bewerberinnen und Bewerber abhängig. Da wir jedoch mit mehreren Einrichtungen kooperieren und Einblick in zahlreiche Vakanzen haben, steigt für Sie die Chance, einen Arbeitsvertrag zu erhalten.

Die Vermittlung ist für Bewerberinnen und Bewerber selbstverständlich kostenfrei. 

Ihr Vorteil bei MedicPersonal: Wir erhalten nahezu täglich neue Ausschreibungen, die Sie so möglicherweise gar nicht online auf bekannten Jobportalen finden. Zudem haben wir durch unsere Kooperation mit medizinischen Einrichtungen in der gesamten Schweiz einen direkten Draht. All das erhöht für Sie die Chance, Ihren Traumjob zu finden. 

Zusätzlich profitieren Sie von unseren Zusatzleistungen im Bereich Versicherungen und Altersvorsorge. Durch die Geschäftstätigkeiten unserer Dachorganisation können wir Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 

Nein, Sie sind und bleiben auch nach einer Bewerbung über uns vollkommen frei und dürfen sich jederzeit selbst auf jede ausgeschriebene Stelle bewerben.